Fachgebiet Physikalische und Rehabilitative Medizin

Der Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin (PRM) wurde 1992 in Deutschland eingeführt. Davor hieß er Facharzt für Physiotherapie (seit 1967).

Der Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin ähnelt dem des Orthopäden, da er ebenfalls Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates behandelt, allerdings mit dem großen Unterschied, dass der Facharzt für PRM rein konservativ, d.h. nicht-operativ, behandelt, insbesondere auch komplexere Funktionsstörungen therapiert und aufgrund seiner Zusatzkenntnisse einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt.

Angesichts einer zunehmenden Zahl von Patienten, die unter chronischen Schmerzen und vielschichtigen körperlichen Schädigungen leiden, bedarf es eines immer mehr ganzheitlichen und rehabilitativen Ansatzes, um den Betroffenen suffizient helfen zu können und ihnen wieder zu einer verbesserten Lebensqualität zu verhelfen. Zudem wird auch der immer wichtiger werdende Aspekt der Prävention von Erkrankungen besonders berücksichtigt.

Dr. med. Matthias Thiel

„Wir behandeln Sie rein konservativ und therapieren Sie durch einen ganzheitlichen Ansatz."

Dr. med. Matthias Thiel